Misswahl München

Lara Karl wird „Miss-German-Sport Heart of München“

„Weil ich der Welt zeigen will wer ich bin“ antwortet Lara auf die Frage „Warum willst du einen Miss-Titel“ im Bewerbungsformular.

Und die gebürtige Österreicherin hat es der Welt am Sonntag, den 29. Oktober, bei der MGSU Misswahl im Münchner Golfplatz Eschenried gezeigt. Lara setzte sich gegen ihre 12 Mitbewerberinnen durch und überzeugte die Jury bei allen Wertungsrunden.

Vorstellungsrunde

Der MGSU-Wettbewerb ist bekannt für sein strenges Auswahlverfahren, das aus fünf Bewertungsrunden besteht, in denen die Kandidatinnen genauestens beurteilt werden. Die erste Wertungsrunde ist die Vorstellungsrunde.

Alle Kandidatinnen stellen sich mit ein paar Sätzen zu ihrer Person bei der Jury und dem Publikum vor, beantworteten die Fragen der Jury und präsentiert ihre einzigartige Persönlichkeit. Selbstvertrauen und Charisma sind der Schlüssel, um einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

Die Jury entscheidet über die Natürlichkeit, die Beantwortung der Fragerunde, Ausstrahlung und Persönlichkeit der Kandidatinnen.

Schon bei der Vorstellungsrunden fiel die 21-Jährige der Jury mit ihrer lockeren, freundlichen, selbstbewussten Art positiv auf und konnte einige Punkte für sich sammeln.

Die MGSU Jury

Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen sowie MGSU-Missen die bereits seit der Gründung der MGSU im Jahr 2007 dabei sind und haben eine jahrelange Erfahrung und somit auch ein gewisses Gespür für die Auswahl entwickelt haben, bilden die Jury.

Die Jury von links nach rechts: Elisabeth Geschka, Dr. Kilian Wimmer, Adelma Agic amtierende „Miss-German-Sport Heart of Rosenheim“, Elena Fijalkowski “Miss-German-Sport Heart of Rußland“, Weronika Novochatk „Miss German Sport Ukraine“, Sohyl Sediqy und Anderl Laubert.

Moderiert wurde das Event von unserer bezaubernden „Miss-German-Sport Heart of Rosenheim“, Manuela Ballauf. Manuela hat auch den Großteil des Events organisiert und geplant. Viele Gäste haben mir gesagt, „dass das eine tolle Location sei“, dies haben wir auch Manuela zusammen mit dem Pächter Sohyl Sediqy vom Münchner Golf Restaurant Eschenried zu verdanken.

In Ihrer Eröffnungsrede sagte sie unter anderem, „Ein großer Dank geht auch an die Menschen, die sich mit Leidenschaft und Begeisterung dafür eingesetzt haben das die Misswahl in diesem Umfang stattfinden kann.“

Musikshow

Damit sich die Kandidatinnen in Ruhe umziehen und auf die nächste Wertungsrunde vorbereiten können, gibt es zwischen den Wertungsrunden ein buntes Unterhaltungsprogramm.

Mit viel Charme und großartiger Stimme trat nach der ersten Wertungsrunde die Popkünstlerin Chrizy auf.

Chrizy erzählt uns, „Sehr früh entdeckte ich schon in meiner Kindheit meine Kreativität und meine musikalische Ader ich liebte damals schon Musik und das Singen. Meine Stilrichtung ist geprägt von der Popkultur aus den 80er-Jahren, sie inspiriert mich zu meinen Songs und zu meinem Style. Mit meinen Songs möchte ich Stärke ausdrücken, es geht auch darüber, wie man sich verändert und sich nicht mehr so schnell kleinkriegen lässt.“

Ihre größten Vorbilder sind Miley Cyrus, Dua Lipa und Kesha, eben alles was straight aus der Pop-Schiene kommt und gute Laune macht.

Chrizy zählt zu den Künstlerinnen. die in einer sich ständig weiterentwickelnden Musiklandschaft hervorsticht, nicht nur durch ihr stimmliches Können, sondern auch durch ihre Fähigkeit, das Publikum durch die Zeit zu reisen. Die bezaubernde Künstlerin fesselt mit ihrem Auftritt das Publikum mit einem Stil, der unverblümt eine Hommage an die pulsierende Popkultur der 80er-Jahre darstellt.

Moderatorin Manuela Ballauf sagt, „Wir hatten großes Glück, das wir Sängerin Chrizy für einen Auftritt gewinnen konnten.“ Wie Recht sie damit hat.

Fashion Show mit Anastasiya Berndt

Weiter geht es mit einer atemberaubenden Fashionshow mit Anastasiya Berndt und ihrer Kollektion READY for your life.

Anastasiya Berndt erklärt uns „In meiner Kollektion READY for your life wird der Weg der Seele mit dem Aufstieg auf einen Berg zu reinen, schneeweißen Gipfeln verglichen.

Das ist die Anerkennung eigener Reinheit und Größe, gleichzeitig aber auch die Akzeptanz der Existenz von Schwierigkeiten, Herausforderungen und Ängsten. Im Inneren liegen eigene dunkle Schluchten, dunkle Nacht und eine verborgene Seite der Persönlichkeit.

In dieser Kollektion ist alles auf den Kopf gestellt. Sie verbindet z. B. klassische Sakkos mit ungewöhnlichen Elementen wie zerrissenen Jeans – Symbol für Transformation.

Wenn wir uns von steifen Strukturen gelöst haben, sind wir bereit, in uns neue Facetten in Leichtigkeit zu entdecken.

Wir sind bereit, unser Leben zu leben, READY for your life.“

Quizrunde mit Heini

Nach so viel Tiefgründigkeit widmen wir uns wieder den weltlichen Dingen des Lebens und kommen zur nächsten Wertungsrunde.

Denn jetzt wurde es richtig lustig aber, auch spannend bei der Quizrunde mit Heinrich Almstätter. Die Kandidatinnen mussten ihre bayrischkenntnisse unter Beweis stellen und sich einem bayrischen Quiz stellen.

Heini stellte Fragen zur bayrischen Kultur und zu München. Dabei lernten die Kandidatinnen und auch das Publikum die bayrische Mundart kennen.

Heini, ein Kenner der bayerischen Mundart, hatte ein paar besondere Schmankerl dabei. Er gab typische bayrische Wörter wie *Blasen, *Batz, *Gfrett, *Adabei vor. Die Aufgabe der Kandidatinnen war es, deren Sinn und Bedeutung zu erkennen und diesen dann der Jury und dem Publikum zu erklären.

Zugegeben Lara, die im oberbayerischen Landkreis lebt, hatte da einen kleinen Heimvorteil gegenüber ihren Mitbewerberinnen.

„Doch eine zukünftige „Miss-German-Sport Heart of München“ sollte die bayrische Mundart schon kennen, damit sie sich auch verständigen kann. Der bayrische Dialekt ist die Sprache unserer Heimat und Ausdruck regionaler Identität“, so Moderatorin Manuela.

*Blasen, eine Gruppe oder Clique
*Batz, klebrig, breiige Masse
*Gfrett, Mühe, Plage, sich abmühen
*Adabei, ein klassischer Wichtigtuer

Tanzshow Salsa

Tanzen zu mitreißenden Salsa-Rhythmen und dabei Lebensfreude pur vermittelt haben das energiegeladene Tanzduo von der Tanzschule Salsamás Munich.

„Bereits in meiner Kindheit in Bulgarien habe ich sehr intensiv getanzt. Vor 6 Jahren habe ich mit Pablo meine Liebe für Salsa und insbesondere für die Bühne entdeckt“, erzählt uns Salsa-Tänzerin Silvina.

Silvina Igova und Pablo de Queiroz führen zusammen die Tanzschule Salsamás Munich, sie sind deutschlandweit gern gesehene Gäste auf Salsakongressen, verschiedenen Festivals und Events.

Die Choreografien werden von Pablo kreiert und beeindrucken immer wieder mit künstlerischer Genialität und tänzerischer Präzision – pure gelebte Leidenschaft für das Tanzen.

In Jahr 2011 wurden sie Vizemeister auf der Deutschen Salsa Meisterschaft in Ludwigsburg.

Fashionshow Daniela

Sportlich wird es weitergehen in der nächsten Wertungsrunde, während die Kandidatinnen sich umziehen, gibt es eine weitere Fashionshow.

Daniela aus München präsentierte italienische Mode.

Wertungsrunde Hula-Hoop

Lara souverän wie ein Profi mit dem Hula-Hoop Reifen.

Geschicklichkeit, Körperhaltung und Motivation wertete die Jury bei der ersten sportlichen Runde bei dieser Misswahl.

Jede Kandidatin hatte 60 sec. Zeit, um ihr sportliches Talent mit dem Hula-Hoop-Reifen zu zeigen.

Hula-Hoop-Reifen gibt es schon seit vielen Jahren, doch in den letzten Jahren ist der Hula-Hoop-Reifen-Trend auch immer mehr im Fitnessbereich angekommen.

Auch bei vielen Sportveranstaltungen ist die rhythmische Sportgymnastik mit dem Hula-Hoop-Reifen sehr beliebt.

Lara war nur Schwingen zu langweilig, sie legte richtig los und zeiget vor der Jury ein paar kleine, aber beeindruckende Kunststückchen.

Fashionshow – Natalia Maetting

Den Kandidatinnen wird nach dieser anstrengenden Wertungsrunde eine kleine Erholungspause gegönnt und dem Publikum eine weitere beeindruckende Fashion präsentiert mit Mode von Natalia Mettig.

Die russische Modedesignerin Natalia Mettig lebt und arbeitet in Bayern, im Jahr 2021 gründete sie die Bekleidungsmarke MAETTING.

Schon seit 2015 nimmt die Modedesignerin immer wieder an verschiedenen internationalen Wettbewerben, Shows und Events teil. Eines ihrer umwerfenden Kleider für eine Düsseldorfer Opernsängerin glänzte auf der Bühne in Paris neben dem Weltstar Plácido Domingo.

Alle Kleider, die Modedesignerin Natalia entwirft, bestechen durch ihre Ästhetik in der Harmonie und haben einen intellektuellen Charakter.

„Meine Mode ist für aktive, versierte Menschen gedacht, die ihren eigenen Stil der Mode vorziehen. Die vorgestellte Kollektion wurde von den Schlössern der Toskana im 15. Jahrhundert inspiriert und fängt das Zeitalter des Barocks ein. Diese Modekollektion wurde zuvor in Italien vorgestellt“, erklärt uns Natalia Mettig.

Wertungsrunde Golf

Golfprofi Anderl Laubert vom Münchner Golfplatz Eschenried machte ihn vor, den perfekten Abschlag.

„Der Abschlag ist der erste Golfschlag, aus diesem Grund ist es wichtig, sich gut auf diesen Schlag vorzubereiten. Dazu gehört es, den richtigen Schläger zu wählen. In der Regel lässt sich jeder Schläger außer der Putter für einen Abschlag verwenden“, erklärt der ambitionierte Golfprofi den Kandidatinnen.

Theoretisch gut vorbereitet ging es dann auch gleich über zur Praxis. Jede Kandidatin bekommt einen Golfschläger und die ein oder andere Kandidatin musste feststellen, dass es viel einfacher aussieht als es ist.

Doch bei Lara weckt das Golfen anscheinend ein verstecktes Talent, nach zwei, drei Fehlschlägen ein perfekter Golfschwung und ein Abschlag, dass sogar der Golfprofi staunt.

Show mit Heini

Während die Kandidatinnen sich zum letzten Mal umziehen, geht es mit einem lustigen Unterhaltungsprogramm mit Heinrich Almstätter weiter.

Heini, wie er gerne genannt wird, gibt schon seit Jahren Lesungen und organisiert Kleinkunstabende. Eine seiner großen Leidenschaften ist die bayerische Mundart.

„Neben Mundartgedichten verfasse ich Aphorismen, „Filserbriefe“, humoristische und satirische Vorträge, Schlagerparodien und Sketche“, erläutert uns Heini.

Mit einer großartig performten Schlagerparodie begeisterte Heini das Publikum mit seinen selbst inszenierten Texten sowie mit seiner einzigartigen, humorvollen und liebevollen, sympathischen Art.

Heinrich Almstätter bekam für sein ehrenamtliches Engagement 2016 die Bezirksmedaille verliehen.

Wertungsrunde Produktpräsentation

Bei der letzten Wertungsrunde der Produktpräsentation durften die Kandidatinnen ihr Verkaufstalent zeigen. Vier unterschiedliche Produktkategorien standen zur Auswahl, doch welche Kategorie es dann für jede einzelne sein wird, durften die Kandidatinnen mit einem Los für sich entscheiden.

Lara zog mit ihrem Los die Kategorie „Lifestyle“, ihre Aufgabe war es, eine Damenhandtasche zu präsentieren. Dies so geschickt, dass die Jury und das Publikum Lust auf dieses Produkt bekommen und es dann auch erwerben würden.

Dabei stand es ihr frei, das Produkt zu beschreiben und zu erklären oder einfach eine kleine Performanz zu kreieren. Lara entschied sich für einen Walk mit der stylishen Tasche mitten durch das Publikum. Ihr Look sagt diese Tasche ist für jede Frau die passende Tasche.

Die Jury wertete ihre Spontanität und ihr selbstbewusstes Auftreten sehr positiv und Lara konnte auch in dieser Runde gut punkten.

Die Jury kurz vor der Bekanntgabe der Gewinnerin

Hoch konzentriert werden die Wertungslisten noch einmal genau geprüft, bevor die Gewinnerin bekannt gegeben wird.

Experten und MGSU-Missen bilden die Jury, die unter anderem auch das soziale Engagement der Kandidatinnen und deren Einsatz für wohltätige Zwecke bewertet.

Der MGSU-Führung ist das Engagement für das Gemeinwesen ein wichtiges Anliegen. Jede Miss und jeder Mister bei der MGSU soll auch ein positives Vorbild im gesellschaftlichen Miteinander sein.

Bekanntgabe der Gewinnerin

Die Spannung ist auf dem Höhepunkt, kurz bevor die bezaubernde Jurorin und „Miss-German-Sport Russland“ Elena den Namen der Gewinnerin der zukünftigen „Miss-German-Sport Heart of München“ verkündet.

Lara Karl setze sich gegen ihre zwölf außergewöhnlichen Mitbewerberinnen, die alle die unterschiedlichsten Facetten von Schönheit und Talent verkörpern, durch und wird „Miss-German-Sport Heart of München“.

Alle Mitbewerberinnen kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen und zeigten eine Vielzahl von Fähigkeiten, Leidenschaften und Individualität.

Es wurde zwar wie bei der MGSU üblich nur eine zur „Miss-German-Sport Heart of München“ gewählt, doch alle anderen Teilnehmerinnen konnten unschätzbare Erfahrungen sammeln, die ein oder anderen vielleicht lebenslangen Freundschaften schließen, sind an ihrer Persönlichkeit gewachsen und haben sicherlich ein neues Selbstvertrauen gewonnen.

Übergabe der Urkunde

Jede MGSU-Miss bekommt ein offizielles Dokument, eine MGSU-Urkunde überreicht.

Die vorläufige MGSU-Urkunde zeichnet Lara Karl nun schon als „Miss-German-Sport Heart of München“ aus und ist solange gültig, bis ihr die offizielle MGSU-Urkunde zugesendet wird.

Die Krönung

Als nächstes wird die offizielle „Miss-German-Sport Heart of München“ von MGSU-Juroin Elena gekrönt.

Die Krönung einer MGSU-Miss ist der Höhepunkt der Veranstaltung und immer ein sehr emotionales Ereignis für alle Beteiligten. Da kommt es auch manchmal vor das Tränen fiesen.

Die Schärpe

Ein weiterer Teil der Krönungszeremonie ist die Übergabe der Schärpe, diese wird von MGSU-Juroin Adelma an der Gewinnerin Lara Karl angebracht.
Eine MGSU-Schärpe ist nicht nur als Zierde der Trägerin gedacht, sie vermittelt auch die Werte der MGSU.

Die Schärpe zeichnet Lara als „Miss-German-Sport Heart of München“ aus uns ist Sinnbild für ihr Engagement, ihre harte Arbeit und ihre Leistungen während des Wettbewerbs. Eine MGSU-Miss trägt ihre Schärpe mit Stolz.

Das „Herz des Ozeans“

Zum Abschluss der Titel Übergabe überreicht MGSU-Juroin Weronika, der Siegerin das „Herz des Ozeans“, bekannt aus dem Film Titanic. Die Halskette mit dem blauen herzförmigen Diamanten landet im Film auf den Grund des Ozeans.

Das Herz des Ozeans basiert auf dem Hope Diamanten, der tiefblaue und 45,52-karätige Diamant wird auf mehr als 200 Millionen Dollar geschätzt.

Der Hope-Diamant ist wohl einer der berühmtesten Diamanten der Welt, nicht nur wegen seiner Schönheit, es ranken sich auch etliche Mythen und Sagen um ihn.

Jede MGSU-Miss wird mit diesem besonderen, kostbaren und mythischen Schmuckstück beschenkt.

Fotoshooting

Am Ende jeder MGSU-Misswahl gibt es Fotoshootings mit der neuen Miss. Alles wollten sich einmal mit Lara Karl der „Miss-German-Sport Heart of München“ ablichten lassen.

Ein MGSU-Städtetitel ist eine besondere Auszeichnung, er bringt viele großartige Chancen, aber auch Verantwortlichkeiten mit sich.

Lara Karl ist als „Miss-German-Sport Heart of München“ Botschafterin, nicht nur Werte von der MGSU, der Organisation des Wettbewerbs, sondern auch die Ideale von Gemeinschaftssinn, Menschlichkeit, Lebensfreude und Selbstbestimmung vertritt.

An dieser Stelle möchten wir den Gastgebern, dem Münchner Golfplatz Eschenried sowie dem Restaurant Eschenrieder Hof Bergkirchen und dem Team für das gelungene Event, die ausgezeichnete Bewirtung und grandiose Verköstigung der Gäste herzliche bedanken.

Alle waren von den Speisen, dem hervorragenden Geschmack, der liebevollen Zubereitung und wie sie angerichtet wurden, begeistert. Man hätte es nicht besser machen können.

Wir illustrieren deine Geschichte! Deine Geschichte oder ein besonderes Ereignis in aussagekräftigen Fotos dokumentiert und mit interessanten, verständlichen Texten beschrieben als Bildreportage.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setze ein Lesezeichen auf den permalink.
error: Content is protected !!