ONE BILLION RISING 2015

 „WIR TANZEN BIS DIE ERDE BEBT“

Wie schon in den letzten Jahren unterstützt GoodPhoto Studio auch 2015 die Aktion ONE BILLION RISING mit Foto, Video und Promotion. Bei den letzten Veranstaltungen waren immer in Regensburg mit dabei, die aktuelle Veranstaltung am 21.02.2015 wird in Abensberg sein.

[image src=”https://www.goodphoto.de/wp-content/uploads/2015/02/one-billion-rising_2015.jpg” align=”left” border=”image_border” link=”” alt=”” title=”” lightbox=”false” ]

Von Performance-Künstlerin und Aktivistin Eve Ensler werden weltweit eine Milliarde (engl. billion) Frauen zu Streiks und Protestkundgebungen aufgerufen.
Um ihre Solidarität und gemeinsame Kraft zu demonstrieren treffen sich Frauen und auch Männer um gemeinsam öffentlich tanzen

Das Ereignis sollte am 15. Jahrestag der V-Day-Aktionstage gegen Gewalt gegen Frauen (victory over violence) am 14. Februar 2013 (Valentinstag) stattfinden. Die „Milliarde“ steht für die statistische Aussage der UN, dass ein Drittel aller Frauen und Mädchen in ihrem Leben Opfer von Gewalt geworden sind. Ein globaler Streik. Eine Einladung zum Tanz. Ein Akt weltweiter Solidarität, eine Demonstration der Gemeinsamkeit, womit Frauen sich tagtäglich auseinandersetzen müssen … und zu zeigen, wie viele wir sind. Eine Verweigerung dessen, Gewalt gegen Mädchen und Frauen als gegeben hinnehmen zu müssen. Eine neue Zeit und eine neue Art des SEINS. (Quelle: https://www.onebillionrising.de/ )

Fortgesetzt wurde die Aktion auch im Jahr 2015 und das neue Motto lautet „Wir tanzen weiter…“
Im Februar 2014 hat sich das Berufsbildungswerk St. Franziskus Abensberg erstmals der Aktion angeschlossen. Elisabeth Geschka Mitarbeiterin von Kai e.V. war 2013 und 2014 in Regensburg aktiv.

Die aktuelle Diskussion über vermehrte Überwachungskameras an Schulen, ist ein bekräftigender Anschlusspunkt für eine OBR Aktion an der Aventinus Mittelschule Abensberg, dachten sich Geschka, Schulsozialarbeiter Stiegler und Direktor Brey und Silvia Haumer vom BBW Abensberg. Aktiv sein – Aufklären – Vorbeugen. Schülerinnen und Schüler klären auf, recherchieren, publizieren, starten eine Umfrage und – SIE TANZEN!  Auch die Schulband probt für den Auftritt!
Sie tanzen gemeinsam mit Kristina Kammermeier und Denise Meier, zwei der siebe Leiterinnen der Projektgruppe „I am“ des Berufsbildungswerk St. Franziskus Abensberg, und Frau Silvia Volkmann – Lehrerin der Aventinus Mittelschule und Leiterin einer Tanzgruppe an der Schule.

Denn für den Aktionstag, Donnerstag 12.02-2014 – 14°° Uhr, wird die Choreo des weltweiten Tanzflashmobs einstudiert. Eine Beteiligung der Abensberger Frauenschaft ist unbedingt erwünscht, hierfür können sich alle den öffentlichen Übungsstunden im Jugendzentrum „Gleis 1“ Abensberg, anschließen (Dienstags 03. und 10.Feb.2014 um 19.00 Uhr).
Unterstützt wird das Projekt auch von der Stadt Abensberg durch Katrin Koller-Ferch, Beauftragte für Jugend, Bildung und Generationenarbeit. Anknüpfend an die Aktion „Gewaltfreies Abensberg“ kooperiert die Stadt mit Werbematerial, mobilisiert Gruppen und Vereine und beteiligt sich an der Durchführung der Umfrage.
Das Abensberger Jugendzentrum „Gleis 1“ koordiniert die Infostände am Aktionstag und stellt freundlicherweise das JUZ als Übungsraum zur Verfügung. Gewalt an Frauen geht gar nicht! Dafür macht sich Anja Datzer, Leiterin des JUZ, gerne stark. Auch die Schulband wird unterstützt. Das JUZ hat alles an Technik was die Band für einen sauberen Auftritt braucht.

Mehr Informationen zur weltweiten Aktion gibt es auf der ONE BILLION RISING Webseite:
www.onebillionrising.de.

Infos zum Aktionstag der Aventinus Mittelschule auf den Webseiten
AMA – www.hs-abensberg.de
Berufsbildungswerk St. Franziskus – www.bbw-abensberg.de
Jugendzentrum „Gleis 1“ –  www.jugendzentrum-abensberg.de
Stadt Abensberg – www.abensberg.de

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Plugin Engineered By VelTech University
WhatsApp chat